Wettstrategie: Tipps auf späte Tore

Von Jahr zu Jahr wächst die Zahl der Online-Buchmacher. Immer umfangreichere Angebote werden dem zahlenden Kunden offeriert und so ist es natürlich kein Wunder, dass auch die Anzahl der aktiven Zocker immer weiter ansteigt. Dabei reicht das Spektrum vom gelegentlichen Hobby-Tipper bis hin zu mehr oder weniger professionellen Spielern. Letztere wetten ihr Geld natürlich nicht blind drauf los sondern verfolgen gewisse Strategien, von denen sie sich den größtmöglichen Erfolg versprechen. Eines dieser Systeme wird nun im Folgenden erläutert.

Hierbei geht es darum, sein Geld auf späte Tore in Fußball Spielen zu setzen. So bietet es sich beispielsweise an, sich aktuelle Spiele der Fußball Bundesliga herauszusuchen, die wahrscheinlich viele Tore sehen werden. Dabei handelt es sich meistens um Spiele, bei denen ein klarer Favorit vorhanden ist, dessen Quote für einen 3-Weg-Sieg ca. bei 1.30 liegt. Hierzu kann man sich im Vorfeld auch bestens in verschiedenen Foren umschauen. So ist zum Beispiel die Fußball Bundesliga bei Wettpoint immer ein aktuelles Thema, dass in verschiedenen Threads unter die Lupe genommen wird.

Nachdem man sich nun einige Spiele herausgesucht hat setzt man sein Geld auf die Option „ letztes Tor fällt in der Schlussviertelstunde“, was durchschnittlich mit einer Quote von ca. 2.00 belohnt wird. Einige Versuche haben dabei erwiesen, dass die Siegquote bei diesen Wetten bei deutlich über 50% liegt, sodass man auch im Hinblick auf die verlorenen Tipps am Ende einen Gewinn generiert. Wenn man die ersten Gewinne erzielt hat kann man natürlich auch die Einsätze weiter erhöhen und so werden mit der Zeit aus Peanuts beachtliche Summen. Ein offensichtlicher Grund für den Erfolg ist, dass dem Außenseiter in solchen Partien gegen Ende oft die Luft ausgeht und somit dem Favoriten mehr Räume geöffnet werden, die er dann mit einer individuellen Klasse nutzen kann. Wichtig ist allerdings, dass man diese Strategie nur bei Einzelspielen verfolgt. Bei Kombi- oder Systemwetten funktioniert dieser Ansatz nicht. Hier finden Sie übersichtliche Bundesliga Statistiken (http://www.forum.wettpoint.com/fr_liveticker.php?lcat=3), einfach mal klicken und vorbeischauen.

Allgemein gibt es viele Strategien, laut denen man eigentlich nur gewinnen kann. Am Ende gehört aber auch hier immer eine Portion Glück dazu, denn ansonsten würde jeder sein Geld in Online-Sportwetten investieren. Es gehört immer etwas Wissen und Erfahrung dazu, wenn man sich am Anfang die Spiele aussucht, auf die man am Ende sein Geld setzen will. Je häufiger man sich damit befasst desto routinierter wird man mit der Zeit und schon steigen auch die Gewinne deutlich an. Jeder sollte es zumindest einmal ausprobieren, denn die Vielzahl der Buchmacher bieten für Neukunden attraktive Bonusaktionen an, mit denen man gleich zu Beginn schon über ein schönes Startkapital verfügt. Hier richtig wetten im Sportwetten Forum!

Online Sportwetten – Was ist ein Buchmacher

Ein Buchmacher ist eine Person oder Firma, deren Aufgabe es ist, Quoten auf Wettveranstaltungen zu berechnen, Wetten anzunehmen und Gewinne auszuzahlen. Onlinebuchmacher sind immer beliebter geworden und die meisten Buchmacherorganisationen haben auch eine Onlinemarke sowie Ladengeschäfte. Buchmacher verdienen normalerweise Geld, indem sie die Chancen einer Wette zu ihren Gunsten anpassen. Ihr Hauptziel ist es, ein “ausgewogenes Buch” zu erreichen, indem sie für jedes Ergebnis die gleiche Anzahl von Wetten erhalten.

Geld verdienen beim Online Buchmacher

Buchmacher erklärt

Es gibt eine lange Geschichte des Buchmachens und Wettens, aber offiziell wurde die Rolle des “Buchmachers” in den 1960er Jahren legal. Die Buchmacher konzentrieren sich hauptsächlich auf professionelle Sportveranstaltungen, insbesondere Pferderennen und Fußball. Buchmacher setzen jedoch Wetten auf eine Vielzahl anderer Ereignisse – einschließlich wichtiger politischer Wahlen, Preisverleihungen, königlicher Hochzeiten und sogar Neuigkeitswetten.

Buchmacher versuchen in der Regel nicht, aus den Wetten, die sie selbst eingehen, einen Gewinn zu ziehen, sondern profitieren stattdessen davon, als “Market Maker” zu agieren, was es ihnen ermöglichen soll, unabhängig vom Ausgang der Veranstaltung Geld zu verdienen. Ein ähnliches Beispiel wäre ein Versicherungsmathematiker, der finanzielle Ergebnisse von Ereignissen in der Versicherungswirtschaft ausgleicht.

Aufgrund der Kosten und des komplexen Charakters der Einrichtung legaler Online-Wettwebseiten konnten Buchmacher in den 1990er Jahren nur langsam von dem Anstieg des Onlineglücksspiels profitieren. Viele kleine Onlinebuchmacher kaufen jetzt “White Label” oder “Skins” von größeren Wettorganisationen, um Kosten zu sparen und bieten neben klassischen Wetten auch andere Onlinespieloptionen wie Poker, Bingo und dabei sehr oft einen Wettbonus an.

Die Berechnung von Quoten?

Das Berechnen von Quoten ist der Prozess des Bestimmens, wie wahrscheinlich ein Ergebnis sein wird, gegen die kombinierte Chance, dass das Ergebnis nicht auftritt. Beim Spielen werden die Spieler oft mathematische Systeme verwenden, um die tatsächlichen und / oder wahrscheinlichen Chancen eines Ergebnisses zu bestimmen. Das Berechnen von Chancen kann die Chancen verbessern, dass ein Wettsystem oder eine spread Wette funktioniert. Für Kasinos und Buchmacher bedeutet das Berechnen von Chancen, die wahren Chancen eines Ergebnisses auszuarbeiten und einen Gewinn für das Haus zu berücksichtigen.

Beim Spielen setzen die Spieler Geld gegen ein Ergebnis, und wenn ihre Vorhersage erfolgreich ist, erhalten sie eine Rendite auf ihren Einsatz. Auszahlungen basieren auf der Wahrscheinlichkeit des Auftretens des Ergebnisses. Zum Beispiel, wenn ein Spieler bei einem Münzwurf 1 Euro setzt, sind die Chancen 1: 2 – es gibt eine Chance zu gewinnen und eine Chance zu verlieren, was zu zwei Gesamtergebnissen führt. Wenn der Spieler gewinnt, erhält er 2 Euro – 1 Euro wurde gewonnen und der ursprüngliche Einsatz zurückgegeben. Wenn ein Spieler zwei Münzen wirft, sind die Chancen jetzt 1: 4. Es gibt vier mögliche Ergebnisse – H-H, H-T, T-H und T-T. Wetten auf zwei Heads (H) haben eine Eins-zu-Vier-Chance, während Wetten auf eine Head-Tail-Kombination eine Gewinnchance von zwei zu vier ergeben.

Das Berechnen von Quoten wird komplizierter, wenn man Sportwetten in Betracht zieht, da die Quoten nicht festgelegt sind und einer Interpretation unterliegen. Zum Beispiel gibt eine Wette auf zwei Sportmannschaften, bei denen eine stärker ist als die andere, keine 50-50 Chance, und wenn ein Vorfall in der Partie die stärkere Seite benachteiligt, erhöht sich die Chance, dass die andere Mannschaft gewinnt. Erfahrene Spieler nutzen dabei den Wettbonus.